B 96 - Ausbau beginnen!

Um eine Verbesserung der überregionalen Anbindung der Standorte im Osten Mecklenburg-Vorpommerns und im Norden Brandenburgs zu erreichen, ist nach Auffassung des Entwicklungsbeirates B 96 Mecklenburgische Seenplatte die schnelle Planung und Realisierung des Ausbaus der Bundestraße 96 von der A 20 bei Neubrandenburg nach Berlin dringend erforderlich. Mehr Infos

 

Der Entwicklungsbeirat B 96 Mecklenburgische Seenplatte hat daher beschlossen zur stetigen öffentlichkeitswirksamen Unterstützung des B 96-Ausbaus eine eigene Kampagne zu starten. Unter dem Slogan „Ausbau B 96 beginnen!“ soll der gemeinsamen Forderung zum Ausbau der B 96 in der Öffentlichkeit Nachdruck verliehen werden. Dazu wurden gezielt Logos entwickelt, die auf Fahrzeugen angebracht, die Forderung nach einem zügigen Ausbau der B 96 direkt auf die Straße bringen. Die Logos zur Aktion stehen in mehreren Größen und Formaten für unterschiedliche Fahrzeuggrößen, vom Lkw bis zum Pkw, zur Verfügung. Mit der Aktion soll gezielt auf den bestehenden Ausbaubedarf im Zuge der B 96 aufmerksam gemacht werden. Gleichzeitig können alle, die sich an der Kampagne beteiligen ihre Unterstützung für den B 96-Ausbau signalisieren. Teilnehmen kann dabei jeder, egal ob Unternehmen, Institutionen oder Bürger.  Weniger anzeigen

Bringen auch Sie das Thema mit uns auf die Straße!



Robert Gardlowski, zoneEINZ GmbH, Feldberger Seenlandschaft

Nicht nur als Unternehmer mit einem Standbein in Berlin ist die schnelle Erreichbarkeit der Metropole für uns essenziell. Auch als Vorsitzender des Kur- und Tourismusausschusses der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft setze ich mich für eine optimalere Verbindung an die Berliner Region ein. Auch wenn die Erreichbarkeit für die Touristen mit dem öffentlichen Nahverkehr über Neustrelitz sehr gut funktioniert sind es doch gerade auch viele Tagesgäste die über eine gut ausgebaute  B 96 und damit verkürzte Fahrzeiten unsere Regionen eher besuchen würden.




Renè Gansewig Vorstandssprecher NEUWOBA Neubrandenburger Wohnungsbaugenossenschaft eG:

Aus unternehmerischer Sicht ist der Ausbau der B 96 auch für uns als Wohnungsbaugenossenschaft äußerst wichtig. In Berlin sitzten unser Spitzenverband und Partner wie Banken und Dienstleistungsunternehmen mit denen es einen regen Austausch gibt.  Für meine Dienstreisen gibt es unter ökologischen Gesichtspunkten keine Alternative zur B 96.

Aber auch privat bin ich regelmäßig auf der B 96 unterwegs und weiß, wie nervenaufreibend und anstrengend es ist, im Stau zu stehen. Schleichwege und Umleitungen durch die Walachei lohnen sich nicht.

Generell ist es wichtig, dass eine Region verkehrstechnisch gut erschlossen ist.  Stimmt die Infrastruktur, ist eine Region interessant – für Unternehmen, Urlauber und Einwohner.



Birgit Steinicke, Coach Unternehmens- und Persönlichkeitsentwicklung Neubrandenburg:

Meine Seminarangebote werden bundesweit von Unternehmen und Institutionen gebucht. Daher bin ich sehr oft auf der B 96  unterwegs. Berlin ist einer der Dreh- und Angelpunkte meiner Reisen – entweder geht’s zum Flieger oder über den Berliner Ring in andere Regionen.

Von vorneherein muss ich mehr Fahrzeit einplanen. Das ist wertvolle Arbeitszeit, in der ich meine Seminare vorbereiten oder  für Kunden da sein oder meine Freizeit genießen könnte. Der Ausbau ist der B 96 darf nicht weiter verzögert werden!



Falko Herschel, Geschäftsführer bei der Neustrelitzer Wohnungsgesellschaft: 

Auf der Schiene sind wir hier in Neustrelitz bestens an Berlin angebunden, aber auf der Straße nicht. Das ist ein großer Nachteil, insbesondere für Unternehmen – ich denke da beispielsweise an Dienstleister und Handwerker, die ihre Kunden zu Hause besuchen – und deswegen auf die B 96 angewiesen sind.

Aber auch unsere Neustrelitzer Wohnungsgesellschaft könnte von einem Ausbau profitieren.

So einige unserer rund 5000 Mieter pendeln zur Arbeit nach Berlin und leben weiter lieber hier, wo es bezahlbare Wohnungen und eine schöne Natur mit Wäldern, Parks und Seen gibt. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sich hier bei uns viele weitere Berliner niederlassen, wenn die B 96 endlich ausgebaut, sicherer wird und Staus und Schneckentempo Geschichte sind.



Thorsten Preuß, Mecklenburgische Meliorations- und Tiefbau GmbH Neustrelitz: 
In unserem Unternehmen sind täglich rund 50 Mitarbeiter auf den Straßen der Region und insbesondere auf der B 96 unterwegs. 

Die B 96 muss wieder zur sicheren Lebensader für die Wirtschaft und den Tourismus werden. Deshalb fordern wir von der Politik ein schnelles Handeln, damit der Ausbau der Bundesstraße endlich beginnen kann.



Frank Schmetzke Geschäftsführer Stadtwerke Neustrelitz: 

Wir reden seit 20 Jahren über den Ausbau der B 96. Das Thema Infrastruktur wird immer wichtiger. Stimmt die nicht, siedeln sich keine neuen Unternehmen an. Auch der touristische Ausbau unseres Flächenlandes geht dadurch nur verzögert voran. Gerade die Stadt Neustrelitz mit ihren beiden Anlaufpunkten Tiergarten und Leea  würden von einer besseren Anbindung Richtung Berlin stark profitieren. Der Ausbau der B 96 würde wesentlich zur Verkehrssicherheit beitragen; da denke ich an die vielen Pendler.


Klaus-Dieter Landsmann bfw Neubrandenburg: 
Ich bin dienstlich neun Jahre lang mindestens einmal pro Woche auf der B 96 unterwegs gewesen, weil unser Bildungsunternehmen auch einen Sitz in Berlin Moabit hat. Wenn ich zusammenrechne, was ich durch Stau und stockenden Verkehr an Lebenszeit auf der B 96 verbraucht habe, sind das mehrere Monate. Zudem habe ich viele brenzliige Situationen durch riskante Überholmanöver erlebt.

Bis heute habe ich dienstlich häufig in Berlin, aber auch in Leipzig oder Dresden zu tun. Ich muss immer über die B 96. Kurzfristige Termine sind nicht möglich, weil ich nie weiß wie lange ich unterwegs bin.

In einem Zeitalter, in dem wir darüber reden, Touristen auf den Mond zu schicken, ist dieser Zustand ein Witz!


Andreas Grund, Bürgermeister Residenzstadt Neustrelitz:

Als Neustrelitzer Bürgermeister ist mir der B 96-Ausbau seit Jahren wichtig, obwohl in unserem Stadtgebiet durch die Ortsumgehung eine komfortable Verkehrslösung existiert.

Umso wichtiger ist der Ausbau in Richtung Oberzentrum Neubrandenburg und selbstverständlich auch in Richtung Landesgrenze Brandenburg und weiter bis zum Berliner Ring. Aktiv verfolge ich die Gesamtmaßnahme im B 96-Beirat Oberhavel und jetzt auch in unserem B 96-Beirat im Landkreis Seenplatte. Gerade diese Beiräte dienen dazu, Widerstand zu überwinden und alles dafür zu tun, dass die Planungen vorangetrieben und baureife Unterlagen bereitgestellt werden.

 Wenn uns dies in Mecklenburg-Vorpommern nicht endlich gelingt, werden wir auch kein Geld vom Bund erhalten, die Planungen gemäß Bundesverkehrswegeplan 2030 tatsächlich umzusetzen.


Robert Leu  B 96 – Becker-Strelitz Reisen Neustrelitz:

Wir wünschen uns einen schnellen Ausbaubeginn! Nachts, wenn die B 96 frei ist,  brauchen wir mit unseren Reisebussen nach Berlin knapp anderthalb Stunden. Starten wir aber morgens, müssen wir bis zu drei Stunden Fahrtzeit einplanen. Zudem sind unsere Busse genaugenommen ein Verkehrshindernis. Nicht selten „trotteln“ Autofahrer viele Kilometer hinter uns her oder starten riskante Überholmanöver.  Kurz und gut: Ein sinnvoller und zügiger Ausbaubeginn ist wichtig, weil wir alle dann viel Zeit sparen und der Verkehrsfluss auf der B 96 deutlich sicherer wird.



Dr. Hans Brandt, Hauptgeschäftsführer des Allgemeinen Unternehmensverbandes Neubrandenburg e. V. (AUV)  
Die Versäumnisse beim Ausbau der B 96 wurden in den vergangenen Jahren von der Wirtschaft immer und immer wieder gerüffelt.

Die nunmehr erfolgte Berücksichtigung des Streckenzuges von der A 10 bis zur A 20 im Bundesverkehrswegeplan lässt mittelfristig eine Entspannung erwarten.

Voraussetzung ist allerdings, dass das Land seine Planungskapazitäten hierfür deutlich verstärkt, damit das Projekt Baureife erlangt und umgesetzt werden kann.

Es steht nicht weniger auf dem Spiel als die Verkehrsinfrastruktur von morgen und damit ein überaus wichtiges Stück Zukunft der Region.

 


Roland Schulz Allianz Generalvertreter Altentreptow:

Wenn ich lese und höre, dass beim Bund genug Geld für Infrastrukturprojekte und damit den Ausbau der B 96 vorhanden ist dann frage ich mich, warum nach so vielen Jahren die Planung noch immer nicht abgeschlossen ist. Wer hat hier versagt? Ich muss dienstlich häufig nach Berlin und stehe immer wieder vor der Entscheidung, ob sich aus zeitlichen Gründen der Umweg über die Autobahn lohnt. Das ärgert mich, nicht nur wegen der hohen Fahrtkosten. 


Johannes Preuß Möbel Preuß Neustrelitz: 
Insbesondere im Sommer, wenn die Touristen unterwegs sind, wird es auf der B 96 mehr als eng. Die Staus kosten uns Zeit, damit auch Geld und natürlich Nerven. Kein Kunde ist glücklich, wenn seine Möbel verspätet geliefert werden. Der Ausbau der B 96 ist für die ganze Wirtschaft in der Region enorm wichtig. Ich wünsche mir, dass sich die Politik mehr ein- und den Ausbau voranbringt.


Burghardt Heller M&M Medien und Marketing GmbH Neubrandenburg: 
Seit fast 20 Fahren fordern die Wirtschaft und die Bürger den Ausbau der B 96, damit unsere Region besser, schneller und sicherer mit Berlin und dem Land Brandenburg verbunden ist. Wir brauchen endlich Ergebnisse.

 



Claudia Jaensch, Steuerberaterin und Geschäftsführerin ETL-SCS AG NL Neubrandenburg:

Ein Ausbau der B96 ist für unsere Region zwingend notwendig. Einerseits würden die an der Bundesstraße liegenden Gemeinden entlastet werden und auf der anderen Seite würden sich die Fahrzeiten um einiges verkürzen. Dieser Umstand wäre ein Gewinn für die 21000[1] Pendler der Region Neubrandenburg. Damit gewinnen auch unsere  Mitarbeiter mehr Freizeit, verlängern ihre Erholungsphase und denken weniger über Abwanderung nach. Ein Zugewinn für unsere Region.

[1] (15598 Einpendler und 6091 Auspendler – Quelle: Bundesagentur für Arbeit)

 



Thomas Leuckfeld CITIY-CAR Autovermietung Neubrandenburg: Nicht nur unsere Region, sondern das ganze Land wird von einem Ausbau der B 96 profitieren. Der jetzige Stand ist eine große Hemmschwelle - nicht nur für Unternehmen. 



Enrico Hackbarth Mecklenburgische Kleinseenplatte Touristik GmbH: Aus Sicht der Mecklenburgischen Kleinseenplatte Touristik GmbH mit ihren Tourismusinformationen in Wesenberg und Mirow ist der sinnvolle Ausbau der B 96 wichtig. Wenn unsere Region besser erschlossen wird und damit leichter zu erreichen ist, werden alle davon profitieren.


Renè Bielesch REAX Transporte Sponholz OT Warlin: Viele unserer 60 LKW sind täglich auf der B 96 unterwegs, denn in Berlin sitzen mehrere unserer größten Auftraggeber. An manchen Tagen fahren wir 15 Touren in die Hauptstadt und holen Zement in den Norden. Ein Ausbau der B 96 würde nicht nur uns viel Zeit und Spritkosten sparen.  

 



Foto: Torsten Grahn
Foto: Torsten Grahn

Torsten Grahn Geschäftsführer Mecklenburg-Vorpommersche Verkehrsgesellschaft mbH: Ein Ausbau der B 96 ist für uns wichtig, weil dann die Verkehrsströme auf der Bundesstraße sicherer werden!



Jochen Riecke Einkäufer bei anika Schuhhandels GmbH aus Magdeburg: Die B 96 ist ein erbärmliches Aushängeschild für diese klasse Region! Ich schleiche hier regelmäßig entnervt lang oder stehe im Stau.

Die Politik muss endlich Volkes Willen für Volkes Wohl umsetzten.



Sven Steffen Inhaber STEFFEN MEDIA Friedland: Die B 96 ist eine wichtige Verkehrsader für unser Unternehmen, weil sie uns mit unseren Kunden und Partnern aus ganz Deutschland zusammenbringt. Sie muss endlich vernünftig und zügig ausgebaut werden, damit wir Zeit und Geld sparen. Wir nehmen oft Umwege in Kauf. Es reicht!



© IHK Neubrandenburg
© IHK Neubrandenburg

Thomas Kraus (Bildmitte) Hotel Schlossgarten Neustrelitz: Keiner – ob Tagesausflügler, Urlauber, Einwohner oder Berufskraftfahrer – steht gerne im Stau oder ist im Schneckentempo unterwegs. Wenn die B 96 endlich sinnvoll ausgebaut wird, ist das für unsere Region ein großer Gewinn in jeglicher Hinsicht.



© IHK Neubrandenburg
© IHK Neubrandenburg

Gerhard Wegener Happy Slipper Wesenberg: Digital gesehen sind wir in wenigen Sekunden weltweit unterwegs. Doch auf der B 96 geht es oft nur im Schneckentempo voran. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass gute Fachkräfte aus der Landeshauptstadt zu uns pendeln würden, wenn die B 96 endlich vernünftig ausgebaut ist. Die Politik muss handeln!

 



© IHK Neubrandenburg
© IHK Neubrandenburg

Hauke Runge Klima-Bäder-Neue Energien Neustrelitz: Meine rund 80 Mitarbeiter sind fast täglich auf der B 96 unterwegs – entweder in unsere Niederlassung nach Berlin oder zu Kunden entlang der Bundesstraße. Die B 96 war mal die Lebensader in die Hauptstadt und das muss sie wieder werden. Umsteigen auf Bus oder Bahn ist keine Alternative für uns und auch für die Urlauber nicht wirklich. 



© IHK Neubrandenburg
© IHK Neubrandenburg

Richard Wiegert Hotel Bornmühle Groß Nemerow: Berlins Speckgürtel wächst stetig. Insbesondere am Wochenende suchen viele Berliner in unserer Region Entspannung und Erholung. Zudem ist das Berliner Publikum ausgebefreudig und gönnt sich gern was. Ich bin sicher, wenn sich die Fahrzeit durch den Ausbau der B 96 endlich noch um 15 oder 20 Minuten verkürzt wird das noch mehr Berliner in die Region locken.


© IHK Neubrandenburg
© IHK Neubrandenburg

Silvio Witt Oberbürgermeister der Stadt Neubrandenburg: Eine zuverlässige und verkehrssichere Anbindung in die Hauptstadt ist für unsere Wirtschaft in der Region unverzichtbar. Es wird immer wichtiger, direkt und schnellstens auf Kundenwünsche zu reagieren, wenn Unternehmen im Wettbewerb ganz vorne mithalten wollen.


© Thomas Kunsch
© Thomas Kunsch

Zu den ersten Unterstützern der Kampagne gehört Lutz Osterland, Geschäftsführer der Spedition Gertner GmbH in Altentreptow. Ein Lastwagen aus seiner Fahrzeugflotte rollt bereits zweimal täglich mit großflächigen Aufkleber-Motiven der Kampagne über die Bundesstraße 96. „Seit Jahrzehnten haben wir immer wieder gehofft und sind doch bitter enttäuscht worden. Wir müssen jetzt Druck auf allen Ebenen aufbauen, denn die Wirtschaft braucht den Ausbau“, erklärte Osterland seine Beteiligung. Für ihn als Unternehmer seien Umwege von etwa 75 Kilometern schlichtweg „inakzeptabel“. Und als Vorsitzender des Arbeitskreises Verkehr der IHK Neubrandenburg weiß er von seinen Berufskollegen eben eins: „Der Ausbau der B96 ist notwendig, notwendig, notwendig.“ 

 


© IHK Neubrandenburg
© IHK Neubrandenburg

Daniela Preuß, Präsidentin des Unternehmerverbandes Mecklenburg-Strelitz aus Neustrelitz: Schnelle und bequeme Verbindungen von A nach B - das ist es worauf Unternehmen achten, wenn sie sich in einer Region neu ansiedeln wollen. Auf der B 96 ist man derzeit eher oft im Schneckentempo unterwegs. Das muss sich ändern. Der Ausbau der B 96 ist aus wirtschaftlicher und auch aus touristischer Sicht längst überfällig.




© IHK Neubrandenburg
© IHK Neubrandenburg

Justyna Rose, beeidigte Dolmetscherin und Übersetzerin für Polnisch & Deutsch aus Neubrandenburg: Als deutsch-polnisch Übersetzerin erlebe ich immer wieder hautnah nach welchen Kriterien Unternehmen diesseits und jenseits der Landesgrenzen ihre Ansiedlungen planen. Die Straßenanbindung steht bei fast allen ganz oben auf der Prioritätenliste. Mit Bedauern stelle ich fest, dass unsere Region diesbezüglich nicht gut abschneidet. Das muss sich ändern!

 

 


© IHK Neubrandenburg
© IHK Neubrandenburg

Jan Ullbrich anika Schuhhandels GmbH Neustrelitz: Der Ausbau der B 96 müsste quasi schon gestern stattgefunden haben. Unsere Transporter sind jeden Tag auf der Bundesstraße in Richtung einer unserer über 60 Filialen unterwegs. Montags, freitags und insbesondere in den Sommermonaten ist der Tourenplan eine echte Herausforderung. Wenn es auf der B 96 nicht endlich richtig rollt, verhindern wir weiter wirtschaftlichen Aufschwung.