Entwicklungsbeirat B 96 Mecklenburgische Seenplatte

Die Bildung und Zusammensetzung des Entwicklungsbeirats B 96 Mecklenburgische Seenplatte gehen auf Anregung des Landrates und einen entsprechenden Beschluss des Kreistages Mecklenburgische Seenplatte im Oktober 2015 zurück. Vorbild ist der B 96-Beirat im brandenburgischen Nachbarkreis Oberhavel.

 

Der „Entwicklungsbeirat B 96 Mecklenburgische Seenplatte“ hat sich am 29. Februar 2016 in der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern konstituiert. Der Beirat möchte alle politischen Aktivitäten, die für einen Ausbau der Bundesstraße 96 (B 96) im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte notwendig sind, koordinieren und fördern.

 

Mitglieder des Beirates sind die Mitglieder des Bundestags und des Landtags mit Wahlkreisen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, ernannte Mitglieder aus allen im Kreistag vertretenen Fraktionen, die Bürgermeister der an der B 96 liegenden Städte im Landkreis und seit Juni 2017 auch die Bürgermeister der Gemeinden Blumenholz und Groß Nemerow, die Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte, die IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern, die Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern und ein Vertreter des Allgemeinen Unternehmensverbandes Neubrandenburg e.V..

 

Zum Vorsitzenden des Entwicklungsbeirates wurde der Bundestagsabgeordnete Matthias Lietz gewählt. Landrat Heiko Kärger ist der Stellvertretende Vorsitzende des Entwicklungsbeirats. In der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern werden die Aufgaben der Geschäftsstelle des Beirates wahrgenommen.